Islam is the correct way to live, and we chose to try to live that way

Anastrozol – das Anti-Östrogen, dem alle Bodybuilder vertrauen

Anastrozol ist ein starkes synthetisches Anti-Östrogen, das sowohl in der Schul- als auch in der Sportmedizin weit verbreitet ist. In der Medizin wird es vor allem Frauen verschrieben (als Krebsmedikament), und in der Sportpraxis wird es vor allem von Männern verwendet (zur Beseitigung der östrogenabhängigen Nebenwirkungen von Steroiden, und nicht nur).

Das Anti-Östrogen Anastrozol ist eine synthetische, nicht-steroidale, nicht-toxische und nicht-narkotische Substanz, die aufgrund ihres Wirkmechanismus ein starker und selektiver Inhibitor (d.h. ein Blocker oder Blocker) der Aromatisierung ist. Es gehört zur dritten und letzten Generation der Aromatasehemmer, zu der auch die Substanzen Letrozol und Vorosol gehören. Anastrozol kaufen kann in Deutschland zum besten Preis in spezialisierten Online-Sportnahrungszentren erworben werden.

Wirkungen der Droge

Anastrozol hilft, Gynäkomastie, Schwellungen, die durch Flüssigkeitsansammlungen entstehen, und andere unerwünschte Wirkungen von Steroiden zu verhindern. Seine Auswirkungen zeigen sich wie folgt:

  • geringere Unterdrückung der Funktion des Hypothalamus-Hypophysen-Hodensack-Bandes;
  • Senkung des Östrogenspiegels;
  • erhöhte Konzentration von anabolen Hormonen;
  • Muskelwachstum und Verbesserung der Muskelqualität;
  • Beschleunigung der Fettverbrennung;
  • Erhöhte Stärke.

Nebenwirkungen von Anastrozol

Anastrozol ist ein relativ harmloses Medikament, wenn es empfohlen wird, aber Nebenwirkungen können bei Missbrauch oder individueller Veranlagung auftreten. ZNS-Störungen (Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Asthenie), Eiweißstoffwechsel (Cholesterinanstieg) und Magen-Darm-Störungen (Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, sogar Magersucht) sind hier wahrscheinlich.

Wie wird Anastrozol eingenommen?

Anastrozol Anwendung von Athleten ist nach einem von 2 Schemata durchgeführt: entweder ist es von Beginn der Sport pharmakologischen Kurs (seit 1-3 Wochen) begonnen, um Folgen zu verhindern, oder es ist bereits während des Kurses (nach Bildung von Symptomen) verbunden, um sie zu entfernen. Natürlich ist die 1. Methode die beste, da sie selbst die geringste Manifestation von östrogenen Nebenwirkungen verhindert.

Es sollte verstanden werden, dass die Einnahme von Anastrozol gerade auf dem Kurs gerechtfertigt ist, und nicht in der Post-Kurs-Therapie: im Gegensatz zu den bereits erwähnten Clomifen und Tamoxifen, Anastrozol nicht direkt erhöhen Testosteron-Produktion durch den Körper, nur wenn indirekt (durch umgekehrte Verknüpfung, wenn verminderte Östrogen-Konzentration führt zu erhöhten Androgenspiegel), aber immer noch nicht so ausgeprägt wie spezifische Testosteron-Booster.

Die durchschnittliche empfohlene Dosis für Sportler beträgt 500 Mikrogramm (0,5 mg) jeden zweiten Tag zur Prophylaxe oder 1000 Mikrogramm (1 mg) pro Tag für den Notfall. Die wirksame Dosis, sowohl die Häufigkeit als auch die Dauer der Verabreichung, sollte nur auf individueller Basis (wie durch Tests ermittelt) angepasst werden, da sie sonst unzureichend oder umgekehrt zu hoch sein kann.

Leave a comment